UPDATE 20.01.2021 - Verzicht auf Präsenzgottesdienste bis 14.02.2021

Die Entwicklung der Corona-Pandemie ist drängend und zwingt uns als Kirchengemeinde zu immer neuen Reaktionen. Alle Maßnahmen, die von der Politik und den Kirchengemeinden ergriffen wurden, dienten dazu, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren, um die Zahl von Neuinfektionen und den damit verbundenen schweren Krankheitsverläufen und Todesfällen zu verringern. Dieses Ziel wurde aber noch nicht erreicht, die Zahl der Infizierten steigt und auch wir und einige unsere Mitarbeitenden sind unmittelbar betroffen.

Als Kirchengemeinde Wegberg stellen wir den Schutz gefährdeter Menschen und von Menschen, die beruflich nicht in der Lage sind, Kontakte konsequent zu reduzieren, in den Vordergrund. Wir möchten möglichst viel dazu beitragen, die Verbreitung des Virus' zu bremsen, damit wir hoffentlich bald wieder in die „Normalität“ zurückkehren können.

Daher hat das Presbyterium am 20.01.2021 entschieden, dass wir wegen der gegenwärtigen immer noch zu hohen Zahl an Neuinfektionen und Todesfällen durch das Coronavirus uns in der Verantwortung sehen, auf Präsenzgottesdienste zu verzichten, um Menschen nicht in Ansteckungsgefahr zu bringen. Zudem könnten wir bei Durchführung der Gottesdienste nur eine kleine Anzahl von Menschen zulassen und müssten viele zurückweisen.

Wir sehen unsere Entscheidung als grundlegenden Auftrag, der Liebe Gottes zu den Menschen zu entsprechen ohne dabei unsere Kernaufgabe aus den Augen zu verlieren: Wir sind weiterhin für die Menschen da, die uns brauchen - auch wenn das in dieser Zeit heißt, andere Wege zu beschreiten. So sind wir weiter digital und mit unseren Andachten „to go“ präsent: www.ek-wegberg.

Das Pfarramt bleibt während der ganzen Zeit, in der wir auf Präsenzgottesdienste verzichten, weiter über E-Mail (ulrich.henschel@ekir.de) und über Telefon (01573-5406995) erreichbar und gesprächsbereit.

Zudem bieten die Landeskirche sowie diverse Radiosender und das Fernsehen ansprechende Alternativangebote an, so dass niemand auf spirituelle und gottesdienstliche Angebote verzichten muss.

Im Namen des Presbyteriums

Walter Gans (Vorsitzender) und Pfr. Ulrich Henschel


06.09.2020 - Einführung des neu gewählten Presbyteriums

In einem feierlichen Gottesdienst am Sonntag, den 06.09.2020, wurde das neu gewählte Presbyterium  in sein Amt eingeführt. Im Anschluss fanden bei sonnigem Wetter - und coronagerecht im Freien - die ersten Gespräche zwischen Gemeindemitgliedern und den Neu- bzw. Wiedergewählten bei einer Tasse Kaffee statt. Ein schöner Auftakt in eine neue Amtsperiode...

Von links nach rechts: Walter Gans, Lisette Belike, Uta Wolters, Dieter Meyer, Ralf Schlegel, Angelika Halemba, Caterina Baum, Nicola Kappes, Bernhard Morgenweg und Pfarrer Ulrich Henschel. 

23.08.2020 - Bekanntgabe Wahlergebnis (§ 25 PWG)

Das Ergebnis der Presbyteriumswahl vom 16.08.2020 wird hiermit bekannt gegeben. Folgende Kandidat(inn)en wurden in das Amt gewählt:

Baum, Caterina

Belike, Lisette,

Gans, Walter

Halemba, Angelika

Kappes, Nicola

Meyer, Dieter

Morgenweg, Bernhard

Schlegel, Ralf


Mitarbeiterpresbyterin

Wolters, Uta