06.09.2020 - Einführung des neu gewählten Presbyteriums

In einem feierlichen Gottesdienst am Sonntag, den 06.09.2020, wurde das neu gewählte Presbyterium  in sein Amt eingeführt. Im Anschluss fanden bei sonnigem Wetter - und coronagerecht im Freien - die ersten Gespräche zwischen Gemeindemitgliedern und den Neu- bzw. Wiedergewählten bei einer Tasse Kaffee statt. Ein schöner Auftakt in eine neue Amtsperiode...

Von links nach rechts: Walter Gans, Lisette Belike, Uta Wolters, Dieter Meyer, Ralf Schlegel, Angelika Halemba, Caterina Baum, Nicola Kappes, Bernhard Morgenweg und Pfarrer Ulrich Henschel. 

23.08.2020 - Bekanntgabe Wahlergebnis (§ 25 PWG)

Das Ergebnis der Presbyteriumswahl vom 16.08.2020 wird hiermit bekannt gegeben. Folgende Kandidat(inn)en wurden in das Amt gewählt:

Baum, Caterina

Belike, Lisette,

Gans, Walter

Halemba, Angelika

Kappes, Nicola

Meyer, Dieter

Morgenweg, Bernhard

Schlegel, Ralf


Mitarbeiterpresbyterin

Wolters, Uta


Rechtsmittelbelehrung (zu § 25 PWG)

Gegen das Wahlergebnis kann von jedem in das Wahlverzeichnis eingetragenen Mitglied der Kirchengemeinde innerhalb von drei Werktagen nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses beim Kreissynodalvorstand des Kirchenkreises Jülich, Schirmerstraße 1a, 52428 Jülich schriftlich unter Angabe der Gründe Beschwerde erhoben werden. Die Beschwerde kann nur mit der Begründung erhoben werden, dass gesetzliche Vorschriften verletzt seien und dadurch das Wahlergebnis beeinflusst worden sei.

02.08.2020 - Wir trauern um Frau Gisela Tillmannshöfer

Die Evangelische Kirchengemeinde Wegberg trauert um Frau Gisela Tillmanshöfer

Am 23.07.2020 ist unsere Presbyterin Gisela Tillmannshöfer im Alter von 67 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben. 

Gisela Tillmannshöfer war seit 2012 Mitglied im Presbyterium.
Mit großem Verantwortungsgefühl und verlässlichem Engagement war sie als Finanzkirchmeisterin, im Diakonieausschuss und verschiedenen anderen Bereichen in der Gemeinde tätig. Sie setzte sich stets sowohl für die Erhaltung von Bewährtem wie auch für notwendige Änderungen und Neuerungen ein.
Das Wohl der Gemeinde war dabei ihre Richtschnur. Die Gruppen, zu denen sie kam, belebte sie nicht nur mit Sachverstand und konstruktiven Ideen sondern auch mit ihrem Humor und ihrer Lebensfreude.

An ihrem Engagement änderte auch ihre Krankheit nichts. Ihr Vertrauen auf Gott und der Zusammenhalt der Familie gaben ihr die Kraft, bis kurz vor ihrem Tode aktiv mitzuarbeiten.

Die Erwartung auf ein neues Leben bei Gott und die Erinnerungen an einen wertvollen Menschen werden der Familie und uns in dieser Zeit der Trauer die nötige Kraft geben.

Das Presbyterium der evangelischen Kirchengemeinde Wegberg

Walter Gans -Vorsitzender-       Ulrich Henschel - Pfarrer-

22.05.2020 - Die Evangelische Gemeinde Wegberg öffnet ihre Pforte

Der erste öffentliche Gottesdienst wird am
Pfingstsonntag, 31.05.2020 um 10:45 Uhr
in der Friedenskirche gefeiert

Es wird bei diesem Gottesdienst aber etwas anders sein.
Ein Schutzkonzept, das vom Presbyterium entwickelt wurde, muss eingehalten werden.
Wir feiern mit Mundschutz, ohne Gesang und dem vorgegeben Abstand.

Aufgrund der Abstandsregelung können maximal 26 Personen am Gottesdienst teilnehmen. Daher ist eine telefonische Anmeldung unter 02434-1015 leider unumgänglich, damit niemand vergeblich kommt und wieder gehen muss.

Alle die an diesem Gottesdienst nicht teilnehmen können, laden wir ein unseren YouTube Kanal zu besuchen, oder gerne auch den Gottesdienst TO GO, der auf dem Kirchengelände bereitgestellt wird, mitzunehmen.

Und doch freuen wir alle uns darauf, Sie auch wieder persönlich hier in unserer „Kleinen weißen Kirche“ begrüßen zu dürfen.

Pfarrer Ulrich Henschel und das Presbyterium der Ev. Kirchengemeinde Wegberg

30.04.2020 - Statement zur Öffnung der Kirche

Das Presbyterium hat sich in den letzten Tagen eingehend mit der Möglichkeit beschäftigt, demnächst wieder Gottesdienste in der Kirche durchführen zu können.

Wir freuen uns sehr, dass wir unsere Kirche wieder öffnen dürfen, doch wissen wir auch, dass in der nächsten Zeit die Gottesdienste in ihrer Art und Weise andere sein werden als wie wir sie kennen.

Auch wollen wir es vermeiden, dass wir mit Ungeduld zu früh Lockerungen der bislang notwendigen und wirksamen Beschränkungen umsetzen. Der Schutz von Gesundheit und Leben und die gemeinsame gesellschaftliche Verantwortung bleiben für uns leitende Prinzipien.

In Abstimmung mit der Region, dem Kirchenkreis und der Landeskirche sind Kriterien erarbeitet worden, die bei der Durchführung von Gottesdiensten zu beachten sind. Diese sind recht umfangreich und erfordern einen organisatorischen Vorlauf.

Wir haben uns daher gemeinsam mit den benachbarten evangelischen Gemeinden darauf verständigt, dass wir frühestens am Pfingstsonntag den ersten Präsenzgottesdienst in der Friedenskirche feiern werden. In der Zeit bis dahin können sie weiterhin unsere Angebote zu Andacht und Gebet im Internet nutzen, die wir auch in Zukunft weiterführen möchten.

Über die genauen organisatorischen Details der Präsenzgottesdienste werden wir an dieser Stelle informieren.

für das Presbyterium
Walter Gans, im April 2020

13.03.2020 - Sondersitzung des Presbyteriums bzgl. Corona Virus

Liebe Gemeindemitglieder,

das Presbyterium hat am 13.03.2020 auf einer Sondersitzung über weitere Maßnahmen aufgrund der Coronainfektion beraten. Dabei haben wir die aktuellen Informationen des Krisenstabes vom Kreis, von der Landeskirche und von Fachleuten aus dem Gesundheitswesen berücksichtigt.
Übereinstimmend sind wir zu dem Schluss gekommen, dass es in den nächsten Wochen vorrangig darum gehen muss, die Infektionswelle abzuflachen und zu verlangsamen. Sollte das nicht gelingen, wäre mit einem Notstand in der Versorgung schwerkranker Menschen zu rechnen.

Diesen Menschen und den besonders Gefährdeten gegenüber haben wir eine besondere Verantwortung.

Daher sahen wir uns gezwungen, vorläufig bis zum 20.04.2020 folgende Maßnahmen zu beschließen:

  • Das Sekretariat bleibt für den Publikumsverkehr OHNE AUSNAHMEN geschlossen,
    es ist telefonisch Dienstag & Donnerstag von 9.00 bis 12.00 besetzt.
  • Es finden keine persönlichen Besuchsdienste statt.
  • Beerdigungen finden nur am Grab statt, nicht in der Kirche oder Kapelle.
  • Taufen, außer Nottaufen, werden verschoben.