2020-09-04 - Ökumenisches Friedensgebet

Friedensgebet September 2020: mit Ulli Alef, Michael Krause und Dieter Meyer musikalisch begleitet von Martina Hake

 

2020-05-31 - Ökumenischer Gruß zu Pfingsten

Wie so Vieles in dieser Zeit - so musste auch der traditionelle Ostergruß zwischen der Katholischen und Evangelischen Kirche verschoben werden.
Zu Pfingsten haben wir dies nun in unserem ersten Präsenzgottesdienst nachgeholt und von Pfarrer Tran (vertreten durch Hedwig Klein und Anneliese Merz) nicht nur einen Gruß, sondern auch eine Osterkerze für unsere Apsis erhalten...

2020-05-06 - Ökumenisches Friedensgebet

Mai 2020 Ökumenisches Friedensgebet mit Annemarie Merz und Dieter Meyer

2020-04-17 - Ökumenischer Beitrag - Bewahre uns Gott

2020-04-06 - In der Not einander beistehen

Ein ökumenisches Projekt
der evangelischen und katholischen Kirche Wegberg


Koordination übernimmt Sankt Martin HILFT


„Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das
Gesetz Christi erfüllen“ (Gal 6,2)

Darin sind sich Pfarrer Ulrich Henschel und Pfarrer Huu Duc Tran einig. Und gerade in diesen
„Corona-Zeiten“ mit dem leider nötigen „Sicherheitsabstand“ sind sie dennoch einander
und miteinander verbunden und haben ein gemeinsames Projekt ins Leben gerufen:

Das Corona-Virus hat unser gesellschaftliches Leben weitestgehend lahmgelegt. Ältere und
kranke Menschen sind als Risikogruppe besonders gefährdet und werden deshalb gebeten,
zu Hause zu bleiben und nicht selber einzukaufen. Auch gibt es sicherlich Familien, die in
Quarantäne sind und ebenfalls Hilfe brauchen.

Wir als evangelische und katholische Kirche haben einen „ortsnahen Hilfsdienst“ organisiert
mit Männern, Frauen und jungen Erwachsenen aus den verschiedenen Ortschaften unserer
Stadt, die den Einkauf (nur Lebensmittel und Medikamente) für diese Risikogruppe bzw.
Quarantäne-Familien ihres Dorfes übernehmen.

Wir sind froh und dankbar, dass in dieser Zeit viele Familienmitglieder, Nachbarn, Freunde diesen Dienst schon längst übernehmen.

Wer aber auf eine solche Hilfe und Grundversorgung nicht zurückgreifen kann, der möge sich melden unter

Sankt-Martin-HILFT@SanktMartinWegberg.de

Ansprechpartner und Koordinator für dieses Projekt ist Diakon René Brockers.

Es grüßen Sie herzlich
Pfarrer Ulrich Henschel und Pfarrer Franz Xaver Huu Duc Tran

Stand:  06.04.2020

2020-03-26 - Ökumenischer Beitrag - Irischer Segen

Bereits am 24.03.2020 haben sich Pfarrer Tran von der katholischen Kirche und Pfarrer Henschel von der Evangelischen Kirche zusammen getan, um in dieser Zeit ein musikalisches Zeichen von Gemeinschaft zu setzten.
Eine wunderschöne Geste, die gerne weiter wachsen darf...
von links nach rechts: Pfarrer Tran, Theo Wolber, Pfarrer Henschel, René Brockers
Komponist: Markus Pytlik

2020-03-25 - Verordnung Beerdigungen und Trauerfeiern

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus empfiehlt und verordnet die Bundesregierung im Einvernehmen mit den Bundesländern eine weitreichende Einschränkung der sozialen Kontakte. Der Schutz von Menschenleben hat oberste Priorität.

Aus diesem Grunde hat die Stadt Wegberg die Benutzung von Friedhofskapellen und Trauerhallen für die Zeit der Krise untersagen müssen. 

Bestattungen erfolgen derzeit - in würdigem und angemessenem Rahmen - nur noch auf den Friedhöfen, d.h. unter freiem Himmel. Um auch hier Ansteckungen zu verhindern, müssen die Trauergäste beim Gang zum Grab und während der Trauerfeier den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von 1,5 m bis 2 m einhalten.

Aus diesem Grunde hat der Gesetzgeber (Land NRW) nun auch die Anzahl der Trauergäste auf zehn Personen im engsten Familienkreis beschränkt.

Wir werden auch unter diesen schweren Ausnahmebedingungen um eine würdige Trauerfeier bemüht sein. Momentan ist alles im Ungewissen und mehr denn je brauchen die Hinterbliebenen die Kraft von oben, die uns aus unserem Glauben erwächst, um mit einem solchen Verlust und mit der Trauer besser umgehen zu können.

Das Verabschiedungsritual unter freiem Himmel dauert in der Regel 15 Minuten.

Schon am Eingang zum Friedhof und auf dem Weg zum Grab ist auf den nötigen Sicherheitsabstand zu achten.

Trauergespräche werden vor der Beerdigung in der Regel per Telefon geführt oder in den Amtsräumen der zuständigen Kirchengemeinde, wobei hier der notwendige Sicherheitsabstand gewährleistet sein muss.

In diesen Zeiten müssen wir – auch wenn diese Anordnungen vom Land in der Trauersituation nur schwer zu ertragen sind – im Sinne des Schutzes, insbesondere aller, die zur Risikogruppe gehören, solidarisch sein.

Nur gemeinsam werden wir auch diese Zeiten gut und schnell durchstehen können.


Pfarrer Ulrich Henschel                                           Pfarrer Huu Duc Tran

Stand:  25.03.2020, 12:00 Uhr